Category Archives: Switzerland

Meinungsvielfalt in der Schweiz in einem Bild….

Am Tag danach: Meinungsvielfalt in der Schweiz….

Meinungsvielfalt_CH

-JAS

Tagged , ,

Neusprech / Doublespeak

Harmloseres Beispiel von Neusprech (Umdeutung von Begriffen) vor unseren Augen:

aldi_neusprech
@Aldi Schweiz
– JAS

Tagged , , ,

Schweizer Massenüberwachung rollt an…

Für diejenigen, welche noch immer geglaubt haben, die Schweiz werde von der Massenüberwachung ausgenommen sein, ist allerletzte Zeit zum Aufwachen. Der Blick (!) titelt heute ausführlich über die Ideen:

„Das neue Nachrichtendienst-Gesetz, das unter der Ägide von Ueli Maurers Verteidigungsdepartement ausgearbeitet wurde, soll erstmals die sogenannte Kabelaufklärung erlauben. Mit ihr kann der Geheimdienst den gesamten Datenverkehr über Glasfaserkabel anzapfen – also E-Mails lesen, das Surfverhalten Einzelner nachverfolgen sowie Telefonate mithören. Ganz so wie die NSA mit ihrem «streng geheimen» und viel kritisierten Überwachungsprogramm Prism. Telekomanbieter in der Schweiz wie Swisscom, Cablecom und Sunrise werden verpflichtet, dem Nachrichtendienst auf Wunsch die ungefilterten Daten aller Nutzer zu liefern.

Und auch eine andere Änderung hält das Gesetz im Köcher:

Continue reading

Tagged , ,

“Notfalls rettet sich die USA via Notenpresse” – Eine Replik…

Kurz nachdem sich das US-Parlament und Regierung die Erhöhung der Schuldengrenze beschlossen, wusste es auch die Schweizer Tagespresse schon immer. Der Tagesanzeiger titelt heute:

tagi_usa_notenpresse

Nach einigen (2011, Frühling 2013) Drohungen und Theater rund um den Staatsbankrott, setzt sich immer mehr ein anderes Verständnis des Geldes (um was es letzthin geht) durch. Das ist erstmal ein tolles Zeichen. Ich wage zu behaupten, dass dieser Artikel es noch vor zwei Jahren nie auf die Titelseite des Tagi geschafft hätte. Dies ist bemerkenswert und eine kleine Replik auf den Artikel wert:

Continue reading

Tagged , , ,

Zukunft Schweizer Bankenregulierung richtig eingeordnet…

Der SNB-Vizepräsident Jean-Pierre Danthine sprach am 11. Oktober in Lugano über die Fortschritte in der Implementierung makroprudentieller Massnahmen. Danthine’s Bericht bestätigt den schon beschriebenen Trend der Bankenregulierung 2.0: Die Verwantwortung der Banken für ihre Aktivseite der Bilanz (für was genau sie Kaufkraft schaffen und wem sie es geben) wird immer mehr in den Hintergrund treten. Dafür wird eine “comply-“Kultur Einzug halten: Ein Geschäftsverhalten, dass sich darauf konzentriert, alle Regeln einzuhalten aber auch jeden Kredit zu geben so lange es die Regulierung erlaubt. Profite sind bestmöglich durch arbitragieren von Lücken in der Regulierung und vor allem durch Vorraussicht der Änderungen im Regulierungskörper zu maximieren.  Schauen wir uns Danthines Rede anhand von Zitaten genauer an (Hervorhebungen durch mich): Continue reading

Tagged , , ,