Kurzes zu Kerrys & Obamas Giftgas-“Beweis”…

Das Weisse Haus hat gerade eben die Beweise für Assads Giftgasattacke veröffentlicht (via WashingtonPost). Vier Punkte die mir als erstes aufgefallen sind:


1. In der ganzen Syrien-Affäre ist der Präsident der USA, Barack Obama erstaunlich ruhig. Ganz anders als 2003 mit George W. Bush hört man vom ihm kein Weibeln um Zustimmung, sondern tiefstmögliche Medienpräsenz. So ist es denn auch, dass Kerry quasi die Kriegserklärung verliest, anstatt des Friedensnobelpreisträgers und eigentlichen Oberbefehlshabers der Streikräfte.

2. Es wurden heute keine Beweise von Kerry geliefert, dass Assad die Chemiewaffen eingesetzt hatte. Passagen dazu sind im üblichen “we know” geschrieben, mit dem Hinweis, dass aus Quellenschutzgründen keine Beweise gegeben werden dürfen. Aussagen zu Assads Motiven für einen Giftgaseinsatz fehlen vollständig.

3. Der Beweis für einen Chemiewaffeneinsatz (einmal unabhängig vom Verursacher) basiert auf Youtube und anderen Social Media:

We have identified one hundred videos attributed to the attack, many of which show large numbers of bodies exhibiting physical signs consistent with, but not unique to, nerve agent exposure.

Wikipedia-Artikel zu zitieren ist unwissenschaftlich. Kriege auf Basis von Youtube-Clips sind aber ok. Das ist die Zeit in der wir leben und auf eine dunkle Art verstörend faszinierend. Vor 5 Jahren wäre das noch unvorstellbar gewesen. Darin zeigt sich, dass das Internet definitiv kein “virtueller Raum” mehr ist, sondern Realität.

Immerhin, Kerry glaubt, dass Youtube & Twitter glaubwürdig sind, da die (von Amerika/CIA unterstützte und Al-Kaida durchsetzte) Opposition schlicht unfähig wäre, das Filmmaterial zu produzieren:

We assess the Syrian opposition does not have the capability to fabricate all of the videos, physical symptoms verified by medical personnel and NGOs, and other information associated with this chemical attack.

Da scheint sich in den letzten Jahren doch einiges geändert zu haben. Ich fühle mich zum Abschluss zur Ironie hingerissen:

Ein massiver Vertrauensverlust in die Al-Kaida scheint sich bei den Amerikanern zu zeigen. 2001 hat man den Al-Kaida Kämpfern noch zugetraut, mehrere Flugzeuge zu kapern und metergenau in New York, Washington, etc. zu platzieren. Heute sind sie nicht mal mehr für 100 Videos gut.
Zu 2003 (Irak-Krieg) ist ein Vertrauensverlust in die eigenen Geheimdienste zu erkennen: Waren sie damals noch fähig hunderte Powerpoint-Slides zusammenzustiefeln oder Telefonate vorteilhaft zusammen zu schneiden, traut er dem kürzlich aufgedeckten NSA & CIA Apparatus 2013 keine “Videobeweise” zu.

4. Obamas Führungsriege ist anscheinend wirklich die “transparenteste“. In der Kerry-Rede finden sich nämlich auch für den DAB (dümmster anzunehmender Bürger) die wahren Kriegsgründe:

So our concern is not just about some far-off land oceans away.That’s not what this is about. Our concern with the cause of the defenseless people of Syria is about choices that will directly affect our role in the world and our interests in the world.

i.a.W.: Es geht nicht um die syrischen Opfer des Gasangriffs, also moralische Gründe. Man ist nur “concerned” mit den “Hilflosen”, weil es den eigenen Interessen dient. Was für ein Wake-up call: Das ist auch bekannt unter dem Begriff  “Imperialismus”!

Fazit: So wird vielleicht schon demnächst die kafkaeske Sitation eintreten, dass die US Airforce & Navy die Luftstreitkräfte der Al-Kaida werden. – JAS

Tagged , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *